Manfred Gebhardt MedienHaus Amberg 92224 Amberg Hauerstraße 24

E3/DC


.

Wenn der selbst erzeugte Solarstrom intelligent gespeichert und im Haushalt vernetzt wird, lässt sich auch das E-Auto mit der Kraft der Sonne laden. Foto: djd/E3/DC GmbH/Hendrik Lüders

So reicht die Kraft der Sonne auch fürs E-Auto
Autarke Energieversorgung:
Energieströme müssen intelligent vernetzt sein

Amberg (djd|wro)- Die vielbeschworene Energiewende - angesichts des Klimawandels dringender denn je - ist in Wohngebäuden und beim Thema Mobilität zum Greifen nah. Beim Heizen und beim Autofahren gibt es nämlich bereits gute Alternativen zu fossilen Brennstoffen. Wärmepumpen und Elektroautos, betrieben mit Solarstrom aus einer PV-Anlage, können Erdgas, Heizöl und Benzin ersetzen. Technische Voraussetzungen für eine solche unabhängige Energieversorgung: Der selbst erzeugte Solarstrom muss in ausreichenden Mengen gespeichert und dann im Haushalt effizient eingesetzt werden. So lässt sich die Batterie des E-Autos auch über Nacht mit Sonnenenergie laden.

Ist die PV-Anlage ausreichend groß und hat der Speicher genug Kapazität und Leistung, kann der Strom gespeichert und für das Laden des E-Autos genutzt werden. Foto: djd/E3/DC GmbH/tom-bauer-foto.de

Größere PV-Leistungen
sinnvoll und selbstbestimmt nutzen

Für eine intelligente Vernetzung aller Energieströme sorgt das neue Hauskraftwerk von E3/DC. Mit diesem Speichersystem bietet sich Bauherren im Neubau und bei der Renovierung die Chance auf ein ganzheitliches und unabhängiges Energiekonzept. Die intelligente Steuerung sorgt für die Sektorenkopplung von Strom, Wärme und Mobilität. Per integriertem Energiemanagement lässt sich Energie damit nicht nur speichern, sondern auch für den Wärmepumpenbetrieb und das Laden elektrischer Fahrzeuge nutzen. Einzige Bedingung dafür: Die PV-Anlage muss ausreichend dimensioniert sein, nur dann lässt sich die Sektorenkopplung im gesamten Jahr sinnvoll durchführen. Alle Informationen zur autarken Energieversorgung gibt es unter www.e3dc.com. Ganz nebenbei ist man mit einem Hauskraftwerk auch für einen Stromausfall gewappnet: Das Speichersystem baut automatisch ein eigenes Netz auf und versorgt den Haushalt innerhalb weniger Sekunden mit eigener Energie.

Mehr Leistung, mehr Unabhängigkeit

Das neue Hauskraftwerk besitzt eine maximale Ladeleistung von neun Kilowatt. Eine große Wärmepumpe und das E-Auto kann man dann nicht nur zeitgleich direkt mit Solarstrom, sondern auch über den Stromspeicher bedienen. Hohe Kapazität und Ladeleistung schaffen die Voraussetzungen für maximale Autarkie: Denn gerade in der Übergangszeit und im Winter wird die Wärmepumpe dank Stromspeicher unabhängiger vom externen Strombezug. Und das Elektroauto kann über den Speicher auch nach Sonnenuntergang noch Energie für den kommenden Tag tanken. Mit der passenden PV-Leistung und dem Stromspeicher sind Autarkiewerte von 85 Prozent über das gesamte Jahr in den Bereichen Strom, Wärme und Mobilität realistisch. Von Energiekosten werden die Hausbesitzer somit unabhängig - denn die Einspeisung der solaren Überschüsse ins Netz bringt deutlich mehr ein, als der Bezug des noch benötigten Reststroms kostet.

.

Das Hauskraftwerk dient auch als Energiezentrale, die intelligente Steuerung sorgt für die Sektorenkopplung von Strom, Wärme und Mobilität. Foto: djd/E3/DC GmbH/shutterstock

Das intelligente Hauskraftwerk lässt sich auch per App steuern. Foto: djd/E3/DC GmbH/Hendrik Lüders
www.e3dc.com

Für die Vernetzung der Energieströme können Hauskraftwerke mit ihrem intelligenten Energiemanagement sorgen. Foto: djd/E3/DC GmbH/www.tom-bauer-foto.de

.


Werbung auf WR-O NEWS

ANZEIGE > < ANZEIGE



>> ANZEIGEN <<


DiTo24 Büromöbel & mehr...


www.polyrattan24.de/
Lidl_Reisen_AT_Urlaub
CBD Allgemein 300x250