Imker stellen Bienenstöcke in den Obstgärten auf, um die natürliche Bestäubung der Blüten zu gewährleisten. Foto: djd/Pink Lady


Wurde im Mai 2018 zerstört, und zwar direkt nach der Installation auf 161 Servern... - Wir warten auf die Reparatur durch 1&1 - wer ab-
schaltet, kann auch einschalten!!!

Stadttheater Amberg

Stadttheater Amberg:
Ab Sonntag, 16:00 Uhr, bei YouTube: Kindertheater „Katze mit Hut“ Weiterlesen

fotofrey amberg

fotofrey Studiofotografie - Lebendige Familienportraits, Geschwisterfotos, etc... fotofrey

Witt Weiden

WITT WEIDEN: mit Beratung und Einkaufserlebnis durch die Corona-Krise Weiterlesen

Weiden in der Oberpfalz

Auf den zweiten Blick:
5 Entdeckungen der etwas anderen Art in Weiden in der Oberpfalz Weiterlesen
auf Die Anzeige

Zerstört am 5. März

Pink Lady - Fotowettbewerb


Im eigenen Garten sollten Gewächse möglichst viel Nektar und Pollen liefern, damit sich die Insekten daran bedienen. Foto: djd/Pink Lady

Bienen sind in der Natur unverzichtbare Helfer. Sie bestäuben zahllose Kultur- und Wildpflanzen. Foto: djd/Pink Lady

Den fleißigen Bienen
etwas Gutes tun

So schafft man im Garten, auf Terrasse und Balkon ein Bienenparadies

Amberg (djd|wro) - Bienen sind in der Natur unverzicht-
bare Helfer und leisten einen wichtigen Beitrag zur Ar-
tenvielfalt. Sie bestäuben zahllose Kultur- und Wild-
pflanzen. Doch mehr als die Hälfte aller Bienen in Deutschland sind laut Bundesamt für Naturschutz
vom Aussterben bedroht oder bereits aus unserem Ökosystem verschwunden. Höchste Zeit also, um et-
was zur Rettung der fleißigen Bestäuber beizutragen.

Bienenfreundliche Pflanzen m

Bienen brauchen einen Unterschlupf für den Nestbau, die Brutpflege oder zum Überwintern. Foto: djd/Pink Lady

m Der Verband Pink Lady Europe beispielsweise hat im Austausch mit Experten aus der Landwirtschaft und Imkern das "Bee Pink"-Programm entwickelt. Es hat das Ziel, Apfelbauer durch die Verbreitung guter Anbaupraktiken für den Schutz von Bienen zu sensibilisieren. So werden etwa Hecken und Grünflächen als Habitat und Nahrungsquelle für Bienen und andere Pollensammler angelegt. Auch im eigenen Garten oder auf dem Balkon lässt sich viel für den Bienenschutz tun. Mit den richtigen Pflanzen können Hobbygärtner dafür sorgen, dass die Bienen Nahrung finden. Wichtig ist, dass die Gewächse möglichst viel Nektar und Pollen liefern, damit sich die Insekten daran bedienen. Sommerblumen wie Zinnie, Fächerblume und Wandelröschen sowie Stauden wie Buschmalve, roter Scheinsonnenhut und Hohe Fetthenne eignen sich im Kübel oder Beet als Snackbar für Bienen. Mit dem Pflanzen verschiedener Kräuter kann man den Insekten ebenfalls helfen.

Bienen brauchen Wasser

m Insektenfreunde können die Bestäuber zudem unterstützen, indem sie ihnen eine Wasserquelle einrichten. Bienen brauchen viel Wasser– unter anderem, um zähen, kristallisierten Honig zu verflüssigen. Einfach eine flache Schale oder einen Pflanzkübeluntersetzer mit Wasser füllen. Mit Glaskugeln oder Kieseln „Inseln“ anlegen, die es den Bienen ermöglichen, Wasser aufzunehmen, ohne dass sie Gefahr laufen zu ertrinken. Details dazu sowie viele weitere Tipps gibt es unter www.bee-pink.de. Ebenso wichtig: ein Unterschlupf für den Nestbau, die Brutpflege oder zum Überwintern. Dafür kann man etwa Niströhren in einem schlichten Holzscheit anlegen. Ebenfalls geeignet sind hohle Bambusstäbe oder Dornenranken. Wer handwerklich geschickt ist, kann ein richtiges Insektenhotel bauen.

Fotowettbewerb

Insektenfreunde können mit ihrem privaten Bienenparadies an einem Fotowettbewerb teilnehmen. Einfach ein oder meh-
rere Fotos des Bienenparadieses auf Instagram teilen, mit den Hashtags #beepinkDE und #beepink versehen und mit dem Account @pinklady_de verlinken. Unter allen Fotos, die vom 15. März bis zum 30. September 2021 veröffentlicht werden, vergibt Pink Lady einen Gutschein für einen Traum-Garten oder -Balkon im Wert von 2.000 Euro. Prämiert wird jeweils das schönste Bienenparadies mit den meisten Likes.